s’Horu in Zermatt

Nach Weihnachten ging’s für ein paar Tage nach Zermatt. Mit dabei waren Ben und Jeannette sowie ihre Kollegin Sonia mit Louis und Tom. Wetter und Schnee sahen für unseren Abstecher...

Nach Weihnachten ging’s für ein paar Tage nach Zermatt. Mit dabei waren Ben und Jeannette sowie ihre Kollegin Sonia mit Louis und Tom. Wetter und Schnee sahen für unseren Abstecher ins Wallis gut aus und darum ging’s am Morgen des 26igsten mit vollgepacktem Auto ab Richtung Bern und von dort weiter nach Kandersteg zur Verladestation nach Goppenstein.

Matterhorn mit TomBei unserer Ankunft in Zermatt wurden wir bereits mit Sonnenschein empfangen! Die Strassen im Dorf waren weihnachtlich verschneit und auf dem Bahnhofplatz wimmelte es von ankommenden Gästen die ihren Urlaub dort verbringen würden. Wir checkten bei Biner ein. Sonia, Louis und Tom stiegen im Hotel Bahnhof ab. Alles in bester Ordnung, dann wurde es aber langsam Zeit für ein erstes Bierchen und die Besorgung der nicht ganz günstigen Skikarte für die nächsten Tage. Wir lösten ohne Cervinia (Italien), da für die nächsten Tage Wind angesagt war. Dies war goldrichtig und wir tobten uns darum entweder im Rothorn, im Gornergrat oder um den Trockenen Steg herum aus. Auf das Kleine Matterhorn schafften wir es nie, ist im Dezember auch nicht unbedingt eine gefreute Sache bei Kälte und Wind! Darum wurde auch nichts aus unserer Tour auf das 4000er Breithorn. Steigeisen und Seil vergebens dabei… Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Werden wir im Sommer mal realisieren.

Sonia hatte ihr gemietetes Ski-Equipment perfekt im Griff und so heizten wir an einem Tag zu dritt die Pisten um’s Matterhorn, währen Ben, Louis und Jeannette im Dorf die Bar’s und Kafi’s unsicher machten… ;) Später wurde dann Ben leider vom Dreitagesfieber  bei 40 Grad und mehr gepackt! Für ihn fiel Snowboarden leider ins Wasser, nächstes mal dann…

Alex

Über alex